icon-symbol-logout-darkest-grey

INVESTMENT AND TRADEMaster of Laws in International Law

Der Masterstudiengang International Law, mit Schwerpunkt auf Investitionen, Handel und Schiedsgerichtsbarkeit, steht Jurist*innen und Absolvent*innen der Rechtswissenschaften weltweit offen.

Nach erfolgreichem Abschluss des integrierten einmonatigen Aufenthalts in Heidelberg und aller anderen Studienanforderungen wird der Titel Master of Laws in International Law von der Universität Heidelberg verliehen. Die Universität von Chile verleiht den Titel Magíster en Derecho Internacional - Inversiones y Comercio. Jede Institution verleiht den Titel nach ihren internen Vorschriften. Die Teilnehmer*innen, die den Masterabschluss in International Law erwerben, können sich für ein Promotionsstudium an der Universität Heidelberg qualifizieren.

Justitia Statue

Bewerbungen 2022/2023 offen

Bewerbungsfrist:
20. Januar 2023

Master beginnt:
11. April 2023

Für mehr informationen, kontaktieren Sie bitte:

Akademische Koordinatorin des LL.M Program
Dr. Andrea Lucas Garín
andrealucas@heidelbergcenter.cl

Koodinationsassistentin
Consuelo Cortés
consuelocortes@heidelbergcenter.cl 
 

eng

Aufbau und Organisation

Der Studiengang wird jährlich angeboten und ist in 7 Module unterteilt. Die ersten fünf Module finden am Heidelberg Center Lateinamerika in Santiago de Chile statt. Der Lehrplan beinhaltet einen dreimonatigen Zeitraum (Modul 6) für die Anfertigung der Masterarbeit. Der Studiengang schließt mit einem einmonatigem Aufenthalt in Heidelberg an der Juristischen Fakultät und dem Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht ab. In dieser Zeit besuchen die Studierenden Lehrveranstaltungen, fertigen ihre Abschlussarbeiten an und legen ihre mündlichen Abschlussprüfungen ab. In Ausnahmefällen kann die Verteidigung der Masterarbeit in Santiago de Chile stattfinden.

Der LL.M. Studiengang ist in Module aufgeteilt. Die Lehrveranstaltungen finden entweder auf Spanisch oder Englisch und in Präsenz statt. In Ausnahmefällen kann der Studiengang auch ganz oder teilweise online angeboten werden. Die Studierenden haben außerdem die Möglichkeit, kostenfrei an Deutschkursen des HCLA teilzunehmen. 

Ziele

Der Studiengang zielt vor allem darauf ab, eine umfassende Analyse der aktuellen und zukünftigen Trends in den Bereichen des internationalen Rechts im Zeitalter der Globalisierung, des internationalen Handels und der Investitionen sowie der Methoden der Schiedsgerichtsbarkeit und der Streitbeilegung in diesen Bereichen anzubieten.

Der Master befasst sich mit den Auswirkungen der Globalisierung auf die Quellen und Gegenstände des Völkerrechts, mit den jüngsten Entwicklungen im internationalen Wirtschaftsrecht, dem Schutz der Umwelt und der staatlichen Verantwortung sowie mit den relevanten Herausforderungen, mit denen sich die internationale Gesellschaft in den letzten Jahren konfrontiert sah. Der Schwerpunkt liegt auf aktuellen Themen im Zusammenhang mit der Regulierung des internationalen Handels. Dies schließt insbesondere das Recht des internationalen Handels, der Investitionen und der Streitbeilegung ein. In diesem Zusammenhang wird der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit, den Verfahren vor der Welthandelsorganisation und dem Internationalen Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID) eine besondere Aufmerksamkeit zuteil.

ABSOLVENT*INNENPROFIL

Der Master of Laws bietet theoretische und praktische Kenntnisse zur Stärkung der Berufskompetenzen der Absolvent*innen, die sich für Positionen in internationalen Organisationen, in staatlichen Behörden im internationalen Handel, der Wirtschaft und Auslandsinvestitionen, Rechtsberatung bei der Verhandlung und Umsetzung von internationalen Abkommen, sowie im Bereich der Außenbeziehungen, qualifizieren. Die Absolvent*innen werden ebenso für die Beratungstätigkeit bei internationalen Investitionen, sowohl im privaten Sektor als auch bei Nichtregierungsorganisationen, sowie für die internationale Streitbeilegung und Schiedsgerichtsbarkeit ausgebildet.

Video

Erfahre mehr über die renommierte Universität Heidelberg - die älteste Universität Deutschlands - und über das Heidelberg Center, seine Kooperationen in Chile und in Lateinamerika sowie den Masterstudiengang in International Law. Studierende und Lehrende erzählen von ihren Erfahrungen und von den Besonderheiten dieses hochrangigen internationalen Studiengangs.

Heidelbergaufenthalt

Der Master beinhaltet einen abschließenden Aufenthalt in Heidelberg, der im März stattfindet. Während des Aufenthalts besuchen die Studierenden zwei Pflichtkurse an der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg und am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, stellen ihre Masterarbeit fertig und legen die mündlichen Abschlussprüfungen ab. Die Juristische Fakultät der Universität Heidelberg organisiert Führungen und Vernetzungsaktivitäten für die Studierenden. 

Der Aufenthalt in Heidelberg hat uns eine ganz neue Welt eröffnet, weil er einen direkten Austausch mit den Professoren und der akademischen Welt in Europa ermöglicht.

Prof. Mariana Durnay, Absolventin und Dozentin des LL.M.

Der Aufenthalt in Heidelberg ist äußerst spannend. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit ihre Kenntnisse des internationalen Recht am Max-Planck-Institut und an der Universität Heidelberg in einer multikulturellen Stadt mit anderen Studierenden aus aller Welt zu vertiefen.

Maria Gabriela De Abreu. Absolventin des LL.M. 2017-2018

DAAD Stipendien

The DAAD, German Academic Exchange Service main function is to promote cooperation between German and international universities and research centers in different fields of study, teaching, research and outreach. Each year, the DAAD awards grants for transnational training programs (Translationale Bildung, TNB), through which the winning institutions (German universities) receive funds exclusively for scholarships for foreign students of academic excellence. Since 2008, our Master's program has received these funds. With the help of a bi-national commission with authorities from both universities, institutions involved and the DAAD law assistant, a selection of students who will be recepients of these scholarships for the corresponding year is made. The scholarship includes the payment of a percentage of the annual tuition fee, an amount for living expenses and a travel scholarship to Germany which includes a fixed co-payment for the airfare for the accademic period in Heidelberg.

More information please contact:

Academic Coordinator of LL.M Program
Dr. Andrea Lucas Garín
andrealucas@heidelbergcenter.cl

Assistant Coordinator
Consuelo Cortes.
consuelocortes@heidelbergcenter.cl